CDU-Ortsverbände treffen sich zum Kamingespräch

Aktuelles

Die Ladberger CDU traf sich mit den Parteifreunden aus Lengerich und Saerbeck – letztere erstmals vertreten durch die neue Vorsitzende des Ortsverbandes, Monika Schmidt – im Heimatmuseum, wo der Hausherr Diethelm Jasper-Hildebrand den Kamin für das Eiserkuchenbacken schon angeheizt hatte. Weiterhin ließ sich auch Bundestags-abgeordnete Anja Karliczek nicht nehmen, an der wärmenden Veranstaltung teilzunehmen. Sie und auch CDU-Landtagskandidatin Andrea Stullich erhielten eine Profi-Einweisung von Heinz Lagemann und Diethelm Jasper-Hildebrand, wie die berühmten Kuchen nach alter Tradition über dem offenen Herdfeuer gebacken werden. „Das schwere Eisen zu stemmen, kostet schon Kraft“, schmunzelte Stullich. „Aber die leckeren Piepkoken geben ordentlich Kraft für den Wahlkampf zurück!“ Im Gespräch mit den CDU-Ortsverbänden machte sie dann noch mal deutlich, dass man sich in der CDU vom angeblichen Schulz-Effekt nicht bange machen lasse. Vom künftigen SPD-Chef würde sie statt rückwärtsgewandter Agenda-Taktik gerne mehr hören über die wirklichen Ungerechtigkeiten in Deutschland. Über die Benachteiligung des ländlichen Raums gegenüber den Metropolregionen z.B. oder die zunehmende Gewalt gegen Polizisten – dazu sage Schulz nichts, kritisierte sie. Reiner „Sozialpopulismus“, der den Menschen wieder unerfüllbare Versprechungen mache, so war sich die Runde einig, helfe nicht gegen die anstehenden Probleme, die zu bewältigen seien. Die CDU habe einen klaren Wertekompass, so Stullich weiter. Die Union setze auf das Miteinander der Generationen. Sie wolle sich für eine familienfreundliche Arbeitswelt und eine Bildungspolitik einsetzen, die die Begabungen und Fähigkeiten des Einzelnen im Blick behalte. 

 

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Menü