CDU für verbleib der Bushaltestelle am Kreisverkehr

IMG-20130217-00495

Der CDU-Ortsverband führte am Sonntag den 17.02.13 im Nachgang zur Bauausschusssitzung eine Ortsbesichtigung durch um den Vorschlag der SPD-Fraktion zum Thema Wendeplatz für Linienbusse zu erörtern. Schnell war man sich einig, dass der dafür in diesem Jahr im Haushalt vorgesehene Ansatz von rund 30TE nicht ausreichen würde, um die Fläche hinter der Fußgängerbrücke an der Lengericher Straße in Größe eines Wendekreises für einen Bus abzuholzen, den Untergrund entsprechend zu befestigen und dort noch zusätzlich neben der Haltestelle Fahrradständer zu errichten. „Wir können nicht verstehen, was es für einen Sinn machen soll, einen neuen Wendeplatz an einer Stelle zu bauen, wo die Schulkinder von Norden her noch eine stark befahrene Straße queren müssen und vom Kreisverkehr dorthin dann der Bürgersteig auch noch verlängert werden muss, wenn wir mit dem Kreisverkehr einen bestehenden Wendeplatz schon haben“ so CDU-Vorstandsmitglied Andreas Kuck. Der Vorschlag der CDU sieht die Beibehaltung der jetzigen Haltestellen am Kreisverkehr in der Weise vor, dass der aus Richtung Greven kommende Bus direkt vor dem Kreisverkehr hält, da er dort wegen der Verkehrsinsel nicht überholt werden kann, und die Kinder dann vor dem Bus über den vorhandenen Zebrastreifen auf die andere Seite gelangen können. Die Wendemöglichkeit wird nur am Wochenende erforderlich, da die Buslinie dann nicht bis Lengerich durchfährt. Die Beratungen dazu werden in der nächsten Bauausschusssitzung fortgesetzt.

Menü